Erster Urlaub auf Sardinien

Der erste Urlaub mit der Super Soco TC in der Heckgarage unseres Wohnmobils ging nach Sardinien.

Hier konnte sie gleich ihre Qualität bei den Steigungen auf der bergigen Insel zeigen. Sofern ich alleine fuhr, kam ich recht zügig, sofern man bei 40 km/h von zügig sprechen kann, die Berge hoch. Schon mit einem leichtem Sozius ging die Geschwindigkeit auf unter 30 km/h zurück. Mit zwei Erwachsenen dann waren 20 km/h das höchste der Gefühle.

Das Panorama oben auf dem Berg angekommen war dann der Lohn für die mühsame Fahrt.

Wir sind viele Kilometer auf der Insel gefahren und es war ein Genuss nahezu lautlos durch die Natur zu cruisen. Überall duftete es herrlich nach Kräuter und der warme Wind strich einem um die Beine.

Abends ging es dann in die kleineren Städte und dort fielen wir mit unserer Super Soco kaum auf. Ist in Italien doch das motorisierte Zweirad, das Fortbewegungsmittel Numero Uno.

Allerdings merkten wir auch hier bzw. bei unseren weiterer Stopps am Gardasee, dass das geräuschlose Dahingleiten bei vielen Fussgänger für ein Schreckmoment sorgt, haben sie doch nicht mit einem leisen Moped gerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 − sieben =